» Home | » Willkommensseite | » Impressum

News
» Termine
» Aktuelles
» Elternbrief

» Presse

Schulprofil
» Schulleitung
» Schulprogramm
» Katholische Schule
»
Europaschule
» Gute gesunde Schule

» Schulgeschichte
» Besonderheiten
» Häufige Fragen
» Ausstattung

Bildungsangebote

Schulische Ausbildung
» Sozialassistent(in)
» Kinderpfleger(in)
» Erzieher(in)

Schulische Weiterbildung
» Fachoberschulreife
» Fachhochschulreife
» Allgemeine Hochschulreife
» Links

Schulleben
» Seite für Schülerinnen
» Aktivitäten
» Eltern
»
Förderverein
» Jahresrückblick
» Kooperationspartner
» Berufsvorbereitung

Kontakt
» Adresse
» Anfahrt
» Anmeldeverfahren
»
Broschüren


 

Erzbistum

Comenius-Projekt 2013-2015


Europaflagge

In dem Zeitraum 2013 - 2015 koordinierte unsere Schule erneut ein internationales Comenius-Projekt.  Es stand unter dem Thema „Briefmarken - kleine Kunstwerke und Schlüssel zur europäischen Kultur und Geschichte“. Jede der beteiligten Schulen erhielt wiederum von der EU eine erhebliche Fördersumme.
Unsere Partnerschulen waren erneut ein Berufskolleg aus Bracciano (Italien), ein Berufskolleg aus Nocera (Italien), eine Sekundarschule mit angeschlossenem Kindergarten aus Fraga (Spanien), ein Gymnasium aus Bialystok (Polen) und ein Gymnasium aus Mersin (Türkei).

Breifmarke ReichstagGemeinsam widmeten wir uns  dem Thema Briefmarken. Dabei lag ein Schwerpunkt auf Persönlichkeiten und  Kulturgütern nationaler und europäischer Wichtigkeit.

Die auf den Briefmarken abgebildeten Motive boten den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit,  sich auf exemplarische Weise mit der nationalen und europäischen Wirkungsbreite bestimmter Themen auseinanderzusetzen.

 

Das Projekt gliederte sich in sechs Unterprojekte:Comeniustreffen
- Brieffreundschaft - die Schüler schreiben sich "klassische" Briefe
- Kreativität - sie gestalten ihre eigene Briefmarke
- Symbole und Sehenswürdigkeiten
- Tourismus
- Werte und Wertentwicklung
- Persönlichkeiten

Im Oktober 2013 fand z.B. ein Treffen in Bracciano in der Nähe Roms statt.Thema waren nationale Sehenswürdigkeiten als Motive von Briefmarken. Jede Gruppe präsentierte die Ergebnisse ihrer Vorbereitungen - auf Englisch. Neben und nach dieser anstrengenden inhaltlichen Arbeit gab es aber auch viel Zeit und Raum für das gegenseitige Kennenlernen und gemeinsame Aktivitäten. Hierzu zählten etwa die Besichtigung der Schule und des Ortes, ein Empfang beim Bürgermeister und der Besuch der philatelistischen Abteilung der italienischen Post in Rom.

Bild aus BriefmarkenDass das Projekttreffen erfolgreich war, beweisen nicht nur die hier geschlossenen multinationalen Brieffreundschaften. Einzelne Projektteilnehmer haben nachhaltige Freundschaften geschlossen und sich in den Osterferien privat besucht.

Ein weiteres Projekttreffen fand im Februar 2014 im spanischen Fraga statt. Hier drehten sich die Präsentationen um auf Briefmarken gedruckte Symbole.  Das Spektrum war dabei so weit wie die Findigkeit und Fantasie der Schüler. Es reichte vom Kreuz über das Posthorn bis zur unvermeidlichen Pizza aus Italien. Breifkasten
Nach der gemeinsamen Arbeit in der Partnerschule reiste die gesamte Delegation in die katalanische Hauptstadt Barcelona. Hier erkundeten die Schüler in gemischten Gruppen die Stadt auf eigene Faust – anhand von Briefmarkenmotiven erschlossen sie sich die Sehenswürdigkeiten der Stadt. 

Über das Comenius-Projekt in Polen wurde im regionalen Fernsehen und der Presse berichtet.


Hier einige Beispiele :
NGZ vom 17.12.2014,
La Voz (Spanien) vom 5.11.2014,
Kurier Poranny (Polen) vom 2.10.2014
und zahlreiche weitere.


Der TV - Beitrag über das Projekt liegt in den letzten beiden Minuten der Sendung. (Link zur Sendung)