» Home | » Willkommensseite | » Impressum

News
» Termine
» Aktuelles
» Elternbrief

» Presse

Schulprofil
» Schulleitung
» Schulprogramm
» Katholische Schule
»
Europaschule
» Gute gesunde Schule

» Schulgeschichte
» Besonderheiten
» Häufige Fragen
» Ausstattung

Bildungsangebote

Schulische Ausbildung
» Sozialassistent(in)
» Kinderpfleger(in)
» Erzieher(in)

Schulische Weiterbildung
» Fachoberschulreife
» Fachhochschulreife
» Allgemeine Hochschulreife
» Links

Schulleben
» Seite für Schülerinnen
» Aktivitäten
» Eltern
»
Förderverein
» Jahresrückblick
» Kooperationspartner
» Berufsvorbereitung

Kontakt
» Adresse
» Anfahrt
» Anmeldeverfahren
»
Broschüren


 

Erzbistum

Studienfahrten


Europaflagge


Fahrt in die Niederlande 2014

Am 08.09.2014 ging es für unsere 13. Klasse des Marienberger Wirtschaftsgymnasiums nach Zandvoort (Niederlande).
Eine Woche lang hausten wir 15 Mädels in zwei schönen Bungalows und konnten täglich unsere Kochkünste unter Beweis stellen. Die Bungalows waren die ideale Unterkunft, da wir nicht durch kleine Zimmer getrennt waren, sondern alle gemeinsam die Zeit verbringen konnten.

HauserreiheDer Center Parc ist in unmittelbarer Nähe des Strandes, so dass wir am ersten Tag die Gegend erkunden konnten, wobei wir aufgrund des Wetters eher das Schwimmbad im Parc aufsuchten, anstatt uns ins Meer zu stürzen.

Programmpunkt am Dienstag war für uns ein Ausflug in die schöne, alte Stadt Haarlem, die in nur 10 Minuten mit der Bahn zu erreichen war. Über Haarlem wird auch gesagt, es sei die Stadt im Norden mit dem am stärksten ausgeprägten flämischen Charakter. Die Gemeinde Haarlem ist Sitz von zwei katholischen Bischöfen, einer der alt-katholischen und einer der römisch-katholischen Kirche.
Auf keinen Fall fehlen durfte aber auch natürlich der Besuch einer typisch holländischen Frittenbude.Kirchen in Haarlem

Mittwoch hieß es dann für uns „Komm, wir fahren nach Amsterdam!“.

Erster Programmpunkt war dort die Rundfahrt durch einen Teil der Grachten Amsterdams, die sich insgesamt auf 80 Kilometer erstrecken. Anschließend hatten wir eine Führung durch das Anne Frank Haus. Unsere Geschichtslehrerin, Frau Tolkmitt, hatte uns im Unterricht schon so gut vorbereitet, dass der Führer Angst hatte, uns nichts mehr beibringen zu können. Wir konnten trotzdem noch sehr viel lernen.

Das Haus bzw. Hinterhaus in Wirklichkeit zu sehen und zu betreten, ist natürlich etwas Besonderes - wenn auch ziemlich bedrückend, wenn man sich vorstellt, dass sich dort acht Menschen versteckten.

Den Donnerstag konnten wir dank des guten Wetters für unsere Radtour nutzen, denn Fahrradfahren ist in Holland schließlich ein Muss. Mit der „Fiets“ ging es über Waldwege in einen tollen Naturpark und über die Strandpromenade zurück in den Parc. Der Nachmittag blieb dann für andere sportliche Aktivitäten und Spiele.
Abends haben wir uns immer alle gemeinsam mit unserer Klassenlehrerin, Frau Vliegen, und Frau Tolkmitt in einem Bungalow getroffen, um den Tag ausklingen zu lassen und verschiedene Spiele, die wir mitgebracht haben, zu spielen.
So hatten wir wirklich viel Spaß zusammen und sind als Klasse zusammengewachsen! (Mara Nowozin)

 

Klassenfoto Shopping Busfahrt Grachtenfahrt

 

 

Einen Bericht über die Italienfahrt 2010 finden Sie hier.
Einen Bericht über die Italienfahrt 2009 finden Sie hier.