» Home | » Willkommensseite | » Impressum

News
» Termine
» Aktuelles
» Elternbrief

» Presse

Schulprofil
» Schulleitung
» Schulprogramm
» Katholische Schule
»
Europaschule
» Gute gesunde Schule

» Schulgeschichte
» Besonderheiten
» Häufige Fragen
» Ausstattung

Bildungsangebote

Schulische Ausbildung
» Sozialassistent(in)
» Kinderpfleger(in)
» Erzieher(in)

Schulische Weiterbildung
» Fachoberschulreife
» Fachhochschulreife
» Allgemeine Hochschulreife
» Links

Schulleben
» Seite für Schülerinnen
» Aktivitäten
» Eltern
»
Förderverein
» Jahresrückblick
» Kooperationspartner
» Berufsvorbereitung

Kontakt
» Adresse
» Anfahrt
» Anmeldeverfahren
»
Broschüren


 

Erzbistum

Berufliches Gymnasium
Fachrichtung: Erziehung und Soziales


Kinderpfleger

 

 

Ausbildungsziel

Der Bildungsgang vermittelt die

Allgemeine Hochschulreife (AHR)
und den Berufsabschluss
einer Erzieherin/ eines Erziehers.

 

Die Allgemeine Hochschulreife ermöglicht ein Studium an einer Universität oder Fachhochschule. Den Berufsabschluss staatlich anerkannte Erzieherin / staatl. anerkannter Erzieher erhält man nach dem Anerkennungsjahr.

 

Der Bildungsgang eignet sich besonders für SchülerInnnen, die an einem Lehramtsstudium interessiert sind oder in weiteren sozialpädagogischen und therapeutischen Berufsfeldern arbeiten möchten.

 

Aufnahmebedingungen

-   Sekundarabschluss I - Fachoberschulreife mit der Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe

oder

-   Versetzungszeugnis in die Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe


-   Vorlage eines Führungszeugnisses am 1. Schultag
-   In der Regel: Zugehörigkeit zur katholischen Kirche

 

Dauer

Der Bildungsgang Erzieherin/AHR bzw. Erzieher/AHR am beruflichen Gymnasium hat den fachlichen Schwerpunkt Erziehung und Soziales. Die Ausbildung dauert drei Jahre.
Für die staatliche Anerkennung des Berufsabschlusses ist das Anerkennungsjahr notwendig.

 

Praktika

Die Ausbildung beinhaltet Praktika im Umfang von insgesamt 14 Wochen. Für die Jahrgangsstufe 11 entfallen davon 6 Wochen in Kindertagesstätten auch für unter Dreijährige. In der Jahrgangsstufe 12 findet ein vierwöchiges Praktikum in Einrichtungen der offenen Kinder– und Jugendarbeit statt. Eine individuelle Schwerpunktsetzung in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe ist im Rahmen des vierwöchigen Praktikums in der Jahrgangsstufe 13 vorgesehen.

 

Unterrichtsfächer

Berufsbezogener Bereich

-  Erziehungswissenschaften - Leistungskurs
-  Biologie
-  Englisch - 3. Fach
-  Didaktik und Methodik
-  Mathematik
-  Kunst/Musik
-  Spanisch als 2. Fremdsprache

 

Berufsübergreifender Lernbereich

-  Deutsch - Leistungskurs
-  Gesellschaftslehre mit Geschichte
-  Religionslehre
-  Sport

 

Differenzierungsbereich

Medienerziehung und Informatik - Klasse 11
Religionspädagogik - Klasse 12
Spiel - Klasse 13

 

Am Ende der Jahrgangsstufe 13 findet die zentrale Abschlussprüfung statt.

Unterrichtstunden pro Woche: in der Regel 36 Stunden

 

Abschlussprüfung

Prüfungsfächer schriftlich: Erziehungswissenschaften, Deutsch, Englisch
Prüfungsfach mündlich: Mathematik oder Biologie

 

Kosten der Ausbildung

Bitte besonders beachten: Neben den Kosten für Lernmittel, Sachkosten, Tage der Religiösen Orientierung und Gesundheitsbelehrung können im Rahmen von Praktika Kosten für Impfungen und ärztliche Unbedenklichkeitsbescheinigungen auftreten.

 

Vorteile dieses Bildungsgangs

Er ermöglicht zwei Abschlüsse (Doppelqualifikation)

 


Zielgruppe für diesen Bildungsgang
alle SchülerInnen mit FOR-Q
- die Unterricht im Klassenverband bevorzugen
- die als ErzieherIn in einer sozialpädagogischen oder intergrativen Einrichtung wie Tageseinrichtungen, Horten, Offenen Ganztagsschulen, Freizeiteinrichtungen, Einrichtungen der staatlichen Jugendhilfe und der Heil- und Förderpädagogik arbeiten möchten
- die LogopädIn oder MotopädIn werden möchten
- die Studiengänge besonders in den Fachrichtungen Pädagogik, Psychologie, Sozialwissenschaften belegen möchten
- die ein Lehramt anstreben